Filme...

Alles, was dazugehört
Benutzeravatar
lucky puke
Beiträge: 84
Registriert: 03 Dez 2009, 13:44

Filme...

Beitrag von lucky puke » 06 Dez 2009, 21:30

Ein Filmethread darf in keinem guten Forum fehlen.

Also hier reinposten: Filme die euch in letzter Zeit bewegt haben und die ihr weiterempfehlen könnt.

Mein absoluter Favorit bis auf weiteres:
Apocalypse 2024 - A Boy and his Dog (1975)
„Apocalypse 2024“ basiert auf der Kurzgeschichte „A Boy and his Dog“ von Autor Harlan Ellison und wurde 1975 von Regisseur L. Q. Jones verfilmt. Obwohl es sich um eine echte Low-Budget Produktion handelt, konnte der Film beachtliche Erfolge aufweisen und wurde sogar mit einigen Preisen ausgezeichnet.

Nach dem vierten Weltkrieg wandert der junge Vic mit seinem telepathisch begabten Hund Blood durch die Einöde Amerikas. Blood besitzt die Fähigkeit zu sprechen, was allerdings nur Vic zu vernehmen mag. Zusammen gehen sie durch dick und dünn. Eines Tages rettet Vic ein junges Mädchen vor einigen Banditen. Vic ist sofort hin und weg von dem jungen Mädchen, das auf den Namen Quilla June hört. Zusammen mit ihr verschlägt es ihn in die unterirdische Stadt Topeka …
Freiheit heisst nicht, zu tun was man tun will, sonder zu wollen was man tun muss. (G. Blocher)Bild

-- gesperrt --
Beiträge: 153
Registriert: 21 Sep 2009, 17:35

Re: Filme...

Beitrag von -- gesperrt -- » 07 Dez 2009, 19:38

da darf doch nicht Pan's Labyrinth fehlen !!! :mrgreen:
Pans Labyrinth

Originaltitel: El Laberinto del Fauno

Pan's Labyrinth spielt 1944. Das Mädchen Ofelia (Ivana Baquero) zieht mit ihrer hochschwangeren Mutter (Ariadna Gil) zu deren neuem Gatten (Sergi López) ins ländliche Nordspanien. Der Stiefvater, Kapitän des siegreichen faschistischen Franco-Regimes, geht mit unvorstellbarer Brutalität gegen die Rebellen vor, die sich in den Wäldern verschanzt halten. Schon bei der Ankunft weist Ofelia ein mysteriöses Insekt den Weg in ein altes Steinlabyrinth. Dort haust ein Faun (Doug Jones), der ihr offenbart, sie sei eine verlorene Prinzessin. Er lockt sie immer tiefer in sein Reich.
“Hellboy”-Regisseur Guillermo del Toro kehrt nach “The Devil’s Backbone” erneut zum spanischen Bürgerkrieg zurück. Er schafft ein verstörendes Meisterwerk, in dem visuell überwältigende Traumfantasien mit den realen Gräueln des Krieges eindringlich verschmelzen.

Nicht zuletzt wegen dem Ende :twisted:

Benutzeravatar
Sansculotte
Beiträge: 154
Registriert: 17 Okt 2009, 18:28

Re: Filme...

Beitrag von Sansculotte » 25 Dez 2009, 20:19

der letzte sommer

von Sascha Weibel
CH Fernsehspielfilm / 88 min / Deutsch / 2000

Der Kampf dreier Jugendlicher mit den Anforderungen der Erwachsenenwelt und die Gefahr, dabei zu scheitern.

Biel, Anfang Sommer. Für Evi, Richi und Rado geht die obligatorische Schulzeit zu Ende. Alle drei sind fest entschlossen, ihre Matura zu machen - leider macht ihnen ihr Notendurchschnitt einen Strich durch die Rechnung. Vor allem Mathelehrer Mettler scheint mit aller Kraft verhindern zu wollen, dass sie versetzt werden und auch die Mitschüler sind keine große Hilfe. Schließlich vermögen weder Schummeln noch Lügen noch ein Hungerstreik etwas an ihrem Rauswurf zu ändern. Die letzte Chance für eine Matura ist nun der Besuch einer privaten Mittelschule. Diese ist aber sehr teuer, und Evi, Richi und Rado haben nur vier Wochen Zeit, um das Schulgeld aufzutreiben. Weil sie mit ihrem Anliegen überall auf taube Ohren und leere Taschen stossen, verstricken sie sich mehr und mehr in leichtsinnigen Handlungen.
gefunden und geschaut unter http://www.flimmit.com/review/product/list/id/785/

wer in zürich wohnt kann ihn auch unter dieser Adresse ausleihen
aramtamtam aaaaaaramtamtam!!!

Benutzeravatar
bebop
Beiträge: 296
Registriert: 01 Jul 2009, 12:33

Re: Filme...

Beitrag von bebop » 26 Dez 2009, 02:06

gerade gekuckt:



über so ne geheime US-Armeeinheit, eine Art Jedi-Ritter. ist ziemlich unrealistisch, aber sehr unterhaltsam. und es spielt Jeff Bridges mit und man erfährt endlich, was "der Dude Jeffrey Lebowsky" (alle lieben ihn...) vor seiner Früpensionierung gemacht hat :mrgreen:
ob es solche progamme gegeben hat oder gibt, darüber kann man spekulieren. Im Film wird es auch damit erklärt, dass Ronald Reagan ein grosser Star Wars-Fan war...

kommt hier wohl bald ins kino, kann man aber auch im kino mit dem .to hintendran streamen 8-)
Arroganz ist die Kunst, auf die eigene Dummheit stolz zu sein.

elite-handlanger
Beiträge: 39
Registriert: 22 Jul 2009, 12:21

Re: Filme...

Beitrag von elite-handlanger » 02 Jan 2010, 19:28

Lord of War (http://www.imdb.com/title/tt0399295/) . Wer ihn noch nicht kennt, soll ihn mal schauen. Es ist auch ein Lehrstück in internationaler Politik, die Figuren und Ereignisse sind alle ganz nah an der Realität. Nachdem man den Streifen geguckt hat, gibt es hier noch weitere interessante Dinge:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lord_of_War
http://de.wikipedia.org/wiki/Wiktor_Anatoljewitsch_But

und das hab ich selbst noch nicht gelesen, ist aber sicher spannend: Waffen für die Welt. Der Händler des Todes - der Fall Viktor Bout, (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29845/1.html)

und dann noch militärhistorisch über die AK-47: Weapons of Mass Destruction, (http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/co ... 00788.html)

Benutzeravatar
Sansculotte
Beiträge: 154
Registriert: 17 Okt 2009, 18:28

Re: Filme...

Beitrag von Sansculotte » 05 Jan 2010, 13:37

ich darf mal annehmen, hier sind doku unter 'filme' miteingeschlossen :-)

gaaaaanz interessant :!:

http://www.youtube.com/watch?v=cK39EeNk0bs
aramtamtam aaaaaaramtamtam!!!

Benutzeravatar
bebop
Beiträge: 296
Registriert: 01 Jul 2009, 12:33

Re: Filme...

Beitrag von bebop » 20 Jan 2010, 15:53

@ Sansculotte
Danke für den Hinweis, der Film ist wirklich sehr sehenswert. Nicht nur, dass der Menschenrechtsrat eh fast keine Befugnisse hat; jetzt haben auch noch Religiöse + Diktaturen (oder religiöse Diktaturen) die Mehrheit. Die Aussage des einen afrikanischen Delegierten:
"Wir würdigen die Bemühungen Chinas, in den vergangenen Jahren sowohl die Demokratie als auch das Rechtsstaatsprinzip weiter vorangetrieben zu haben. Insbesondere das System der Umerziehung durch Arbeit."
...bringt das Dilemme auf den Punkt.
Obwohl auch die USA, die EU und die anderen "Demokratien" nicht allzu grosspurig von Menschenrechten sprechen sollten, da sie es damit bekannterweise auch nicht soo genau nehmen. :X
Arroganz ist die Kunst, auf die eigene Dummheit stolz zu sein.

-- gesperrt --
Beiträge: 153
Registriert: 21 Sep 2009, 17:35

Re: Filme...

Beitrag von -- gesperrt -- » 21 Jan 2010, 09:36

Mein absolut Lieblingsfilm 8-)

Bube, Dame, König, GrAs
Eddy (Nick Moran) verliert bei einer Pokerparty nicht nur seinen Einsatz von 100.000 Pfund, sondern muss Gangsterboss Harry (P. H. Moriarty) innerhalb einer Woche den fünffachen Betrag nachlegen. Als Eddys Freunde eine andere, brutale Gang um deren jüngste Einnahmen bringt, fegt eine Lawine von unvorhersehbaren, blutigen Konsequenzen über alle Beteiligten hinweg.




Allgemein wenns um Filme geht, kann ich filmatorium Punkt org empfehlen

Allgemein jeder gute Film sollte dort findbar sein

und als Schmankerl müsst ihr auf "Linke Inhalte" klicken!!!

Von Berner Beben bis zu La Haine lässt sich alles mögliche, was ihr schon immer sehen wolltet, finden :mrgreen:
Zuletzt geändert von -- gesperrt -- am 27 Jan 2010, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sansculotte
Beiträge: 154
Registriert: 17 Okt 2009, 18:28

Re: Filme...

Beitrag von Sansculotte » 21 Jan 2010, 18:26

yes men

Sie werden zu internationalen Wirtschaftskonferenzen eingeladen, tragen seriöse Anzüge und halten Power-Point-Präsentationen. Handelt es sich um überbezahlte Businessmänner, die die nächsten Profite planen? Nein! Es stellen sich vor: Die Yes Men, Meister der Kommunikationsguerilla. Sie sind die nächste Generation von Politaktivisten, und selbst große Fernsehsender fallen auf ihre kühne Überzeichnung von Zielen der Welthandelsorganisation herein.
<object width="320" height="265"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/azVeDy7xQHc&hl ... ram><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/azVeDy7xQHc&hl=de_DE&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="320" height="265"></embed></object>[/youtube]
:)
aramtamtam aaaaaaramtamtam!!!

Benutzeravatar
bebop
Beiträge: 296
Registriert: 01 Jul 2009, 12:33

Re: Filme...

Beitrag von bebop » 27 Jan 2010, 23:02

"Die Private Armee" - Kurzer Doku über private Söldner und Sicherheitsleute

kann man bei google video streamen: http://video.google.com/videoplay?docid ... 4844411275#
Es ist ein 100-Milliarden-Dollar- Geschäft: Immer mehr Kriegsaufgaben werden an private Firmen ausgelagert. Schätzungen zufolge operieren allein im Irak 181 private Militär-und Sicherheitsfirmen, zwischen 50.000 und 100.000 Bodyguards, Söldner und Serviceanbieter aller Art tummeln sich zwischen Bagdad und Basra. Sie operieren außerhalb der irakischen Gesetze, treten auf wie “Robocops“ und halten sich oft an keine Regeln. Die Dokumentation “Die private Armee“ von Patrick Forestier gibt Einblicke in den gefährlichen Alltag der hochbezahlten ausländischen Kämpfer, die Öltransporte, Botschaftsangehörige und Geschäftsleute im Irak und in Afghanistan bewachen.
http://dokujunkies.org/dokus/geschichte ... -xvid.html
Arroganz ist die Kunst, auf die eigene Dummheit stolz zu sein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast