Proteste gegen türkische Chemiewaffen

Globale Wirtschaft & grenzüberschreitender Widerstand
Antworten
Kuddel
Beiträge: 433
Registriert: 13 Nov 2009, 14:11

Proteste gegen türkische Chemiewaffen

Beitrag von Kuddel » 03 Okt 2021, 11:44

Mit Straßenprotesten, Besuchen bei Institutionen und Medien und unter dem Hashtag #TurkeyUsesChemicals werden die türkischen Kriegsverbrechen in Kurdistan angeprangert und Sanktionen gegen das Erdogan-Regime gefordert.

Der türkische Staat setzt in Kurdistan verbotene Chemiewaffen ein und die Welt schweigt.

Bild

„Der Basler Pharmakonzern hat im letzten Jahrzehnt 200 Millionen USD in der Türkei investiert, denn er profitiert von der Zerschlagung der Gewerkschaften, den Sonderwirtschaftszonen und den niedrigen Löhnen. Während sich in den letzten Wochen die Berichte von Chemiewaffen-Einsätzen der türkischen Armee massiv häufen, tritt nun das Freihandelsabkommen in Kraft. Novartis privatisiert mitten in der größten globalen Gesundheitskrise Milliardenprofite und investiert Millionen in eine Diktatur, die gleichzeitig mehrere Besatzungskriege führt und dabei auch vor dem Einsatz von Chemiewaffen nicht zurückschreckt. Wir sagen Stopp! Der Krieg beginnt auch hier! Blockieren wir die globalen Konzerne, die mit der türkischen Diktatur Geschäfte machen!“, erklärten die Aktivist:innen vor dem Hauptsitz von Novartis in Basel.
https://anfdeutsch.com/aktuelles/zeit-f ... ffen-28605

Antworten