Wilder Streik und Generalstreik in Belgien

Globale Wirtschaft & grenzüberschreitender Widerstand
Antworten
Kuddel
Beiträge: 408
Registriert: 13 Nov 2009, 14:11

Wilder Streik und Generalstreik in Belgien

Beitrag von Kuddel » 22 Dez 2011, 09:36

Belgien: Wilder Streik kündigt Generalstreik an

Einen Tag vor dem landesweiten Generalstreik in Belgien haben die Eisenbahner in Wallonien bereits die Arbeit niedergelegt. Die Streiks richten sich gegen Reformpläne der neuen belgischen Regierung, unter anderem die Anhebung des Eintrittsalters für den Vorruhestand von 60 auf 62 Jahre anzuheben. Ab 22 Uhr am Mittwochabend soll der Streik auf das gesamte Land ausgeweitet werden.

Von der nicht angekündigten Aktion wurden zahlreiche Menschen überrascht. “Man kann die Gründe für den Streik verstehen, Das ist völlig legitim, aber man hätte uns warnen müssen. Wir werden immer als Geiseln genommen”, klagt ein Belgier.

In Frankreich streiken seit vier Tagen die Sicherheitskontrolleure an den Flughäfen. Jetzt droht die Regierung, die privaten Kontrolleure durch Polizeibeamte zu ersetzen: “Wir können nicht tolerieren, dass die französische Bevölkerung zu den Feiertagen ihre Verwandten nicht besuchen kann”, droht Verkehrsminister Thierry Mariani. Besonders betroffen von der Aktion sind die Flughäfen in Paris, Nizza und Lyon.
http://de.euronews.net/2011/12/21/belgi ... streik-an/
Nichts geht mehr in Belgien

Gewerkschaften legen Land mit Generalstreik lahm

Seit Donnerstagmorgen steht Belgien praktisch still. Die Gewerkschaften des öffentlichen Verkehrs sowie viele Beamtenverbände protestieren mit dem Generalstreik gegen die geplanten Sparmassnahmen der neuen Regierung.


(sda) Im nationalen Zugverkehr ging schon am Mittwoch zumindest im französischsprachigen Teil des Landes gar nichts mehr. Aber auch die Verbindungen Richtung Schweiz, Deutschland oder Frankreich waren teils bereits unterbrochen und am Donnerstag fahren gar keine Züge mehr.
Aufs Auto umgestiegen

Auch die Züge des Eurostar, der Brüssel mit London verbindet, fielen alle aus. Die Firma riet den Reisenden, ihre Fahrt auf später zu verschieben. Während der Flughafen Brüssel-Zaventem am Morgen keine Probleme meldete, ging am Flughafen von Lüttich laut der belgischen Nachrichtenagentur Belga gar nichts mehr.

In der Hauptstadt Brüssel stiegen viele Arbeitnehmende aufs Auto um oder blieben gleich ganz zuhause. Es fuhren weder Busse, Trams noch Metros. Dem Streik schlossen sich auch die öffentlichen Verkehrsbetriebe in Flandern und der Wallonie an.

Aber auch die Post, Schulen und Kindergärten wurden bestreikt. In den Ausstand traten ebenfalls die Gefängniswärter und teils das Spitalpersonal. Das öffentliche Radio und Fernsehen in Belgien sendete ein Minimalprogramm mit Kurznachrichten und Musik in der Endlos-Schlaufe.
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/i ... 75477.html

Kuddel
Beiträge: 408
Registriert: 13 Nov 2009, 14:11

Re: Wilder Streik und Generalstreik in Belgien

Beitrag von Kuddel » 19 Jan 2012, 18:39

Eurovisionen
Generalstreik in Brüssel: EU-Gipfel soll im Chaos versinken

Belgische Gewerkschaften haben für den Tag des EU-Gipfels einen Generalstreik angekündigt. Sie wollen dafür sorgen, dass die Unterzeichnung des Fiskalpaktes bestenfalls im Chaos stattfinden kann.


In Belgien haben Gewerkschaften für den 30. Januar einen Generalstreik angekündigt. Zur selben Zeit wird in Brüssel ein EU-Gipfel stattfinden. Bei dem Treffen soll der Vertrag für den neuen Fiskalpakt unterzeichnet werden. Dieser war in seiner aktuellen Fassung von mehreren Stellen sogar vom IWF kritisiert worden. Dennoch wird erwartet, dass alle Mitgliedsstaaten ausgenommen Großbritannien den Vertrag unterzeichnen werden. Ob ihn am Ende auch alle ratifizieren, ist eine ganz andere Frage: In mehreren europäischen Parlamenten formiert sich Widerstand.

Auch die Gewerkschaften sind mit den geplanten Vereinbarungen nicht einverstanden. Sie fürchten erhebliche Einsparungen, um die Ziele des Fiskalpakts zu erfüllen. Vertreter der Gewerkschaften gaben an, sie wollen mit ihrem Streik auf „die soziale Realität der Arbeiter“ aufmerksam machen, welche die Politiker in ihren Entscheidungen berücksichtigen sollen. Belgien ist schon seit einiger Zeit unter der informellen Kuratel der EU und muss seinen Haushalt eng mit der EU-Kommission abstimmen.

Angeblich hatte man erwogen, den EU-Gipfel einen Tag nach vorne zu verlegen, um Behinderungen durch den Streik zu umgehen. Bereits vor einem Monat hatte ein Streik gegen die geplante Pensionsreform die belgische Hauptstadt lahm gelegt.
http://www.deutsche-mittelstands-nachri ... /01/36438/

Kuddel
Beiträge: 408
Registriert: 13 Nov 2009, 14:11

Re: Wilder Streik und Generalstreik in Belgien

Beitrag von Kuddel » 30 Jan 2012, 13:21

Belgien steht still
Generalstreik legt öffentliches Leben lahm

Der erste Generalstreik in Belgien seit knapp 20 Jahren hat am Montag das öffentliche Leben praktisch lahmgelegt. Alle Züge stehen still, Flüge wurden annuliert und viele Geschäfte blieben geschlossen. Der Streik stösst bei der Bevölkerung nicht nur auf Zustimmung.


(sda/Reuters) Der öffentliche Verkehr in Belgien wurde von einem Generalstreik zum Erliegen gebracht. Schulen, viele Geschäfte und Postbüros blieben geschlossen.

Die drei grossen Gewerkschaften des Landes hatten den ersten Generalstreik seit 1993 bereits letztes Jahr angekündigt. Sie wollen damit gegen die Sparpläne der neuen Regierung unter dem sozialistischen Ministerpräsidenten Elio Di Rupo protestieren.

Unter anderem fürchten die Gewerkschaften die Erhöhung des Rentenalters sowie weitere Massnahmen, die zu Einsparungen von 11,3 Milliarden Euro führen sollen. Damit will die Regierung das Haushaltsdefizit unter die von der EU geforderte Grenze von 3 Prozent bringen.

Öffentlicher Verkehr und Private

«Wir sind wütend, weil sie unsere Renten attackieren wollen», sagte Philippe Dubois, ein Vertreter der Bahngewerkschaft, vor dem Südbahnhof in Brüssel. Von dort fahren normalerweise die internationalen Züge Thalys und Eurostar Richtung Paris, Amsterdam oder London. Diese standen aber, wie alle anderen Züge in Belgien, seit Sonntagabend still.

Aber auch private Unternehmen waren vom Streik betroffen. So blieben viele Geschäfte geschlossen, teils deshalb, weil es ihren Angestellten unmöglich war, zur Arbeit zu kommen. Aber auch die Produktion in den Audi- und Volvo-Werken wurde am Montag ausgesetzt.

Verspätungen und Ausfälle gab es auf dem nationalen Flughafen von Brüssel. Dagegen wurde der Betrieb des Flughafens Charleroi, von dem vor allem Billigfluggesellschaften abheben, gleich für den ganzen Tag eingestellt. Praktisch lahmgelegt wurde auch der Hafen von Antwerpen, der zweitgrösste Europas.
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/i ... 78505.html

Kuddel
Beiträge: 408
Registriert: 13 Nov 2009, 14:11

Re: Wilder Streik und Generalstreik in Belgien

Beitrag von Kuddel » 15 Feb 2012, 13:40

Hafenlotsen-Streik in Belgien gegen Rentenpläne

In den belgischen Häfen Antwerpen und Zeebrügge sind seit Montag die Hafenlotsen im Streik. Sie verlangen, dass sie von der Anhebung des Renteneintrittsalters um zwei Jahre ausgenommen werden. Durch den Streik wurden bereits mindestens 60 Schiffe an der Einfahrt in den Hafen gehindert. Die belgische Regierung will diese Woche die neuen Pläne für die Rentenreform vorlegen.
http://www.rf-news.de/2012/kw07/14.02.1 ... in-belgien

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast