IKS Veranstaltung: 100 JAHRE RUSSISCHE REVOLUTION

Chefduzen-Termine, Aktionen & interessante Veranstaltungen
Antworten
baerenpfote
Beiträge: 10
Registriert: 31 Dez 2010, 04:22

IKS Veranstaltung: 100 JAHRE RUSSISCHE REVOLUTION

Beitrag von baerenpfote » 16 Okt 2017, 18:58

Wann: Samstag, 4. November 2017, 19 Uhr
Wo: Zürich, Volkshaus, Stauffacherstrasse 60, Sitzungszimmer (genaues Zimmer wird unten beim Eingang an der Veranstaltungstafel ausgeschiieben)

100 Jahre Russische Revolution 100 лет Русская революция

mit der folgenden Einleitung zu unserem ‚Manifest zur Oktoberrevolution in Russland 1917’ laden wir zu unserer nächsten Diskussionsveranstaltung ein. Angesichts der Wichtigkeit des 100 Jahrestags gibt es verschiede Aufgaben für die Revolutionäre und politischen Minderheiten in der gegenwärtigen Zeit: Die Notwendigkeit, Lehren Erfahrungen der Weltrevolutionären Welle in Erinnerung zu rufen und in die Zukunft zu tragen sowie auch der bürgerlichen Propaganda des „Tod des Kommunismus“ mit Argumenten entgegenzutreten. Wir würden es begrüssen, wenn die Teilnehmer mit Fragen oder auch eigenen Beiträgen dazustossen, dass eine möglichst spannende und Lehrreiche Auseinandersetzung mit dem Thema gibt. Manifest der IKS zur Oktoberrevolution 1917 Die Weltrevolution als Schritt hin zum Kommunismus ist die einzige Zukunft für die Menschheit. Im Oktober 1917, nach drei Jahren unbeschreiblichen Gemetzels auf den Schlachtfeldern, ein Fanal der Hoffnung im Pulverdampf des Krieges: die russischen Arbeiter_innen, die im Februar den Zaren gestürzt hatten, enthoben nun die bürgerliche Provisorische Regierung ihres Amtes, die ihn ersetzt, aber darauf bestanden hatte, den Krieg "bis zum Siege" fortzusetzen. Die Sowjets (Arbeiter-, Bauern- und Soldatenräte) riefen mit der bolschewistischen Partei vorneweg zu einem sofortigen Ende des Krieges auf und appellierten an die Arbeiter_innen der Welt, ihrem revolutionären Beispiel zu folgen. Dies war kein leerer Traum, weil es in allen feindlichen Ländern angesichts der Unzufriedenheit bereits gärte – so gab es Streiks in den Kriegsindustrien, sowie Meutereien und Verbrüderungen an der Front. Im November 1918 nötigte der Ausbruch der deutschen Revolution die herrschende Klasse dazu, das Ende der Kriegshandlungen auszurufen, weil sie befürchten musste, dass ein jeglicher Versuch, sie zu verlängern, die Flammen der Revolution weiter anfachen würde. Für einen kurzen Zeitraum suchte das Gespenst des "Bolschewismus" – der damals für die ArbeiterInnensolidarität über alle Grenzen hinweg und für die Eroberung der politischen Macht durch die Arbeiterräte stand – den Globus heim. Für die herrschende Klasse konnte er nur Chaos, Anarchie und den Zusammenbruch der Zivilisation bedeuten. Doch für die Arbeiter_innen und Revolutionär_innen, die ihn unterstützten, enthielt der Oktoberaufstand das Versprechen einer neuen Welt. 2017 bleibt die Russische Revolution ein Schlüsselereignis in der Weltgeschichte, und ihr hundertster Jahrestag bringt unbequeme Erinnerungen für jene Kräfte zurück, die die Welt beherrschen. In Russland selbst fällt es dem Putin-Regime schwer, den richtigen Ton für ihr Gedenken zu finden; immerhin behauptete Stalins mächtige UdSSR, von deren Restauration Putin (ausgebildet vom KGB) träumt, ebenfalls, Erbe der Oktoberrevolution zu sein. Doch neben (oder vielmehr diametral entgegengesetzt zu) dieser nationalistischen Lesart gibt es die internationalistische Sichtweise Lenins und der Bolschewiki, die Idee, dass die Loyalität der russischen Arbeiterklasse nicht Mutter Russland gelten sollte, sondern den Arbeiter_innen der Welt. In den "demokratischen" Ländern des Westens wird es ebenfalls eine krude Mischung von Analysen und Deutungen geben, doch über eins können wir uns sicher sein: Wenn sie von den politischen, medialen und akademischen Sprachrohren des Kapitalismus kommen, dann dienen sie dazu, die Bedeutung der Russischen Revolution zu entstellen. Was sind die Hauptstoßrichtungen dieser ideologischen Angriffe, dieses Versuchs, die Erinnerung der Arbeiterklasse entweder zu begraben oder zu pervertieren?

Das gesamte Manifest kann unter unserer Webseite: de.Internationalism.org gelesen werden. Der link dazu:
http://de.internationalism.org/iksonlin ... schritt-hi

IKS, Internationale Kommunistische Strömung

http://de.internationalism.org

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste