Wirtschaft findet keine geeigneten Arbeitskräfte

Antworten
Benutzeravatar
Sansculotte
Beiträge: 154
Registriert: 17 Okt 2009, 18:28

Wirtschaft findet keine geeigneten Arbeitskräfte

Beitrag von Sansculotte » 07 Sep 2010, 18:36

Ein Drittel der Schweizer Unternehmen findet keine qualifizierten Arbeitskräfte. Das Problem liegt in der Bildung.

Qualifizierte Handwerker sind in der Schweiz gefragte Leute. Und auch Buchhalter und Juristen dürften problemlos einen neuen Arbeitgeber finden. Zusammen mit den Ärzten und dem medizinischen Fachpersonal gehören sie gemäss einer Umfrage von Manpower zu den meistgesuchten Berufsleuten.

Schweizer Unternehmen haben laut des international tätigen Stellenvermittlers denn auch besonders Mühe bei der Personalrekrutierung: Jedem dritten Unternehmen fällt es mittlerweile schwer, geeignete Arbeitnehmer zu finden. Im westeuropäischen Vergleich ist der Fachkräftemangel nur gerade in Österreich ähnlich hoch.

In Deutschland, Frankreich und Italien fällt den Unternehmen die Personalsuche bedeutend leichter. In Irland und Grossbritannien klagt nicht einmal jeder zehnte Arbeitgeber darüber, seine freien Stellen nur mit Mühe besetzen zu können.

Der Fachkräftemangel in der Schweiz wird sich aber noch weiter verschärfen, wie Urs Schüpbach, Generaldirektor von Manpower Schweiz, am Dienstag an einer Medienkonferenz in Zürich sagte. Da in den nächsten fünfzehn Jahren die Baby-Boom-Generation ins Pensionsalter komme, müssten grosse Personalbestände erneuert werden.

Den Arbeitskräften, welche diese Lücke potenziell schliessen könnten, fehle es aber oft an der Nähe zur beruflichen Praxis. «Die Schweizer Wirtschaft ist mit einem strukturellen Problem konfrontiert, da immer weniger den Weg der Berufslehre und einer späteren weiterführenden Ausbildung einschlagen», führte Schüpbach aus.

Genau solche Berufsleute, die nach einigen Jahren praktischer Erfahrung noch eine höhere technische oder betriebswirtschaftliche Ausbildung absolviert haben, bildeten heute aber das Rückgrat des Schweizer Unternehmertums. Diese würden der Wirtschaft in Zukunft fehlen.

Einerseits kritisierte Schüpbach damit die Fachhochschulen, deren Absolventen im Gegensatz zu früher keine Berufspraxis mehr mitbringen müssen. Anderseits bezeichnet er es auch als gesellschaftliches Problem, dass die Berufslehre gegenüber der gymnasialen Ausbildung an Ansehen verloren habe.
Einerseits find ichs gar nicht so schlecht das es immer weniger Handwerker gibt. grund: Wir können gut Forderungen stellen, die Chef's finden nicht mehr so leicht gute Arbeiter. Sucht man ne neue Stelle, so hat man schnell eine.

Da müssen aber jetzt auch die Gewerkschaften reagieren und für Handwerker entsprechend gute Verbesserungen erkämpfen. In den letzten Jahren hiess es ja immer so ala 'ja jetzt wo die wirtschaft am arsch ist kann man nicht hohe Forderungen stellen blabla'... Mal schaun wie die nächsten GAV-verhandlungen aussehen - bin gespannt. auch auf die forderungen jedes einzelnen, wär natürlich toll wenn man die chef's in solchen situationen mal wieder auf den boden zurückholen kann, wenn es z.B. zu einem streik kommt gucken die ihn ihrem zahlenkopf immer völlig verdottert und dumm aus der wäsche.

es gibt aber auch negative seiten. irgendwie habe ich das gefühl das nur noch wenige eine berufslehre machen, insbesondere im handwerksbereich.

aber ein kommentar auf 20min sagt's richtig:
klarer Fall
Ich verstehe jeden,der keine Handwerkliche Ausbildung mehr machen will. Zeitdruck, viele überstunden, Preisdruck und am ende wird man noch als doof oder faul angesehen, obwohl viele arbeiten ziemlich anspruchsvoll sind, wenn man sie sauber machen will. Im Handwerk kommt fast jeder Fehler zum Vorschein, da kann mans in anderen Jobs eifacher haben ohne intelligenter sein zu müssen.
von: Bruno am: 07.09.2010 17:33
da heisst es dann wohl: selber schuld wenn die ausbildung zum handwerker oder die weiterbildung vom handwerker so unatraktiv ist liebe wirtschaft, liebe profitmaschinerie.

mal schaun was die zukunft bringt :)

reingehauen
aramtamtam aaaaaaramtamtam!!!

Hamannche
Beiträge: 21
Registriert: 28 Okt 2020, 13:13

Re: Wirtschaft findet keine geeigneten Arbeitskräfte

Beitrag von Hamannche » 21 Jan 2021, 00:46

Die Situation ist natürlich anders, aber es ist schade für arme Tiere. Sie sitzen hungrig ohne Straße. Rufen Sie schnell den Rettungsdienst an, um die Schlösser https://schlüsseldienstluzern.ch/keine-panik-wenn-ihr-schlussel-plotzlich-verschwunden-ist/ zu öffnen. Einmal hatte mein Freund eine ähnliche Situation, jedoch ohne Tiere. Aber sie setzten sich zu ihm und der Schlüssel im Schloss brach plötzlich. Also kam der Meister in einer halben Stunde an.

Antworten